tellmesthnew!


tellmesthnew! ist ein emotionsgeladenes Stück über das Loslassen, Verabschieden und die Umformung von Identität und textilen Schichten. Die interdisziplinäre Performance verwebt autobiografische Erzählungen mit den Kunstformen Zeitgenössischer Tanz, Live-Musik und Schneiderkunst. Über einen Aufruf werden drei Helden(ge)SCHICHTEN und Kleidungsstücke von realen Personen ausgewählt, an denen sich ein prägnanter Wandel in ihrem Leben erzählen lässt. Auf der Bühne zerschneidet Klockow die besagten Kleidungsstücke im Sinne einer „gesellschaftlichen Haut“, Pizzighella vermisst mit rhythmischen Strukturen am Schlagzeug Zeit und Raum, während Hess aus den Schnittresten live dasNEUE schafft.

Der Moment des Schneidens steht für die Befreiung von Altem. Etwas Gefertigtes zu zerstören, erzeugt Spannung. Jeder Schnitt ist Grenzüberschreitung und Chance auf Transformation zugleich. Hat man dies erkannt, eröffnet sich eine spielerische Dimension. Das Zerlegen der verschiedenen Schichten erforscht die Abhängigkeit von Material, Form und Bedeutung. Zwischen Destruktion und Produktion feiert tellmesthnew! so in einem kathartischen Akt, die selbstermächtigende Kraft der bewussten Zerstörung.

Premiere 11. Oktober 2024

Weitere Aufführungen am 12. + 13. Oktober 2024

E-WERK Freiburg, Kammertheater

Residenzshowing am 29.06. im ROXY Birsfelden im Rahmen von "Labor à trois" in Basel.

Credits:

Künstlerische Leitung/Performance: Julia Klockow

Live Musik Percussion akustisch und elektronisch: Maria Luisa Pizzighella

Textile Objekte/Kostüm: nicht besetzt

Performerinnen: Andrea Hess, Julia Klockow, Maria Luisa Pizzighella

Dramaturgie: Leon Wierer

Outside Eye Choreografie: Zina Vaessen

Produktionsberatung: Linda Pilar Brodhag

Bühnenbild: Unbesetzt

Licht: Unbesetzt

tellmesthnew! ist gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg im Breisgau.

Kooperationspartner: E-WERK Freiburg & "Labor à trois" Residenz im Dreiländereck (CH/F/D) von Tanznetz Freiburg, ROXY Birsfelden und CDCN POLE-SUD Straßbourg.